Definition: Alternative Heilmethoden

Die alternative Heilkunde ist jede Art von Heilpraktik, die sich mit dem Behandeln von Krankheiten befasst und dabei seinen Wirkungsursprung nicht in wissenschaftl
ichen Methoden findet. Es handelt sich dabei auch nicht um biomedizinische Anwendungsweisen und ist auch nicht wissentschaftlich bewiesen oder erprobt. Dabei besteht die medicina-alternativa-vs-medicina-alopata-1024x631alternative Heilkunde aus einer großen Variation an verschiedenen Methoden, Therapien, Produkten und diese können von plausibler Wirkung über nicht im großen Rahmen erprobt bis zu sogar schädigend ausfallen. Beispiele hierfür können sein: Neue und traditionelle medizinische Anwendungen wie die Homöopathie, Naturheilkunde, Chiropraktik, Medizin aus energetischem Bezug, verschiedene Formen der Akkupunktur, traditionelle Chinesische Heilmedizin, Ayurveda, Sekkotsu und christliches Glaubensheilen. Diese Methoden sind nicht Teil der wissenschaftlich gestützten Schulmedizin und sind auch nicht wissenschaftlich belegbar. Obwohl diese Methoden oftmals auch sehr kostspielig erprobt wurden, gab es nicht mehr Erfolg wie bei Placebo Behandlungen und werden seither von vielen Persönlichkeiten aus der Wissenschaft als Unsinn und Quacksalberei bezeichnet und dadurch verschmäht.

Die ergänzende Heilkunde beinhaltet die alternativen Heilmethoden und verbindet diese mit konventionell genutzten medizinischen Behandlungen.

Alternative medizinische Diagnosen und Behandlungen sind nicht im Lehrplan der Schulmedizin inbegriffen und werden daher auch nicht in der Allgemeinmedizin genutzt, welche sich auf wissenschaftlich erwiesene medizinische Behandlungsmethoden belaufen. Die alternativen Heilmethoden missen den wissenschaftlichen Nachweis und ihre Wirksamkeit ist entweder nicht nachgewiesen oder man hat die Unwirksamkeit nachgewiesen. Sie hat oftmals religiöse, traditionelle oder abergläubische Hintergründe, beruhen auf dem Glauben in übernatürliche Kräfte, Pseudomedizin oder einfache Propaganda oder Betrug. Die Regulation und Genehmigung der alternativen Heilkunde variiert weltweit von Land zu Land und auch oft innerhalb der Landesgrenzen von Staat zu Staat.

Die Schulmedizin sieht sich als großen Gegner der alternativen Heilpraktik, da sie nicht nachweislich zu Besserungen führt oder nachgewiesen werden kann. Auch sprechen sie sich gegen die Empfehlung der alternativen Heilmethoden aus, da sie als gefährlich oder einfach unethisch und unwirksam gelten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *