Einige bekannte alternative Heilmethoden

Wenn man den Begriff ” Alternative Heilmethoden” hört, denkt man dabei sofort an die eine oder andere Sache, wie etwa Akkupunktur oder Aromatherapie. Da diese anderweitig erklärt werden, soll nun Augenmerk auf andere wohlbekannte Heilmethoden gelegt werden.

Reflexzonenmassage

Bei der Reflexzonenmassage wird Druck an verschiedene Stellen der Füße, Hände oder Ohren ausgeübt. Die Theorie besagt, dass an diesen Körperstellen Verbindungen zu bestimmten Körperorganen besteht und bei Drücken dieser fussrelexStellen wird ein positiver Effekt auf die Gesundheit ausgelöst. Eine Person kann das auch bei sich selbst bewirken oder die Hilfe eines Reflexologisten in Anspruch nehmen. Diese Therapie wird millionenfach weltweit angewandt, um Ängste, Krebs, Asthma oder Diabetes zu behandeln. Es gibt einige Studien, die einen positiven Effekt der Reflexzonenmassage bei Brustkrebspatienten belegen, oder auch bei Schlafproblemen helfen oder Übelkeit lindern.

Homöopathie

Homöopathie arbeitet in einer gany ähnlichen Art und Weise wie Impfungen: Man behandelt gleiches mit gleichem, sprich, Substanzen, die eine krankheitliche Reaktion auslösen, wenn in großen Dosen verabreicht, werden in kleinen Dosen verwendet, um eben diese Symptome zu bekämpfen. Dafür sammeln Homöopathiker viele Informationen über den Lebenswandel des Patienten um so herauszufinden, welche Substanzen in Frage kommen. Diese werden im Normalfall in Tablettenform oder flüssig verabreicht, um das Verteidigungssystem des Körpers anzusprechen und zu aktivieren. Es gibt klinische Nachweise, die der Homöopathie eine größere Wirksamkeit zusagen, wie bei der Verwendung von Placebos, aber auch hier fehlen weitere Nachforschungen.

Chiropraktik

Diese Form ist weitreichend akzeptiert in der medizinischen Welt und wird daher auch eher als eine schulmedizinische Behandlung gesehen, als eine alternative. Hierbei wird Fokus auf Unstimmigkeiten in den Knochen- und Muskelreihungen und dem Nervensystem gelegt, welche Beschwerden in Rücken, Nacken, Gelenken, Armen, Beinen und dem Kopf betreffen. Durch das sogenannte Einrenken werden Fehlstellungen wieder in die richtige Formation gebracht, um so eventuelle Nervenblockaden aufzuheben und wieder schmerzfreies Bewegen zu ermöglichen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *